Interflug Lady Agnes

…neugierig durch “Rad auf Achse” haben wir uns gedacht, die “Lady Agnes” wäre doch mal ein lohnendes Ausflugsziel an einem sonnigen Spätherbstsonntag. So haben wir uns nach dem Frühstück mit der S-Bahn auf nach Bernau gemacht, um dem Stadtverkehr zu entkommen und die Strecke nicht unnötig zu verlängern…116km reichen ja auch 😉 Dann ging es eigentlich die ganze Zeit bei Windstille gen Westen. Wenig Verkehr, herrliche Herbstfarben, bis auf kleine Ausnahmen gute Radwege…was will man mehr. Und dann stand er auf einmal da auf dem Hügel, der alte DDR Vogel…immer noch imposant. Dazu emfehle ich das Youtube Video der Landung, der Pilot hatte echt Nerven 🙂 Danach ging es wegen Dunkelheit wieder per Zug nach Hause…so läuft ein schöner Sonntag, da stört die Maske für die paar Minuten kein bisschen. Diese Zug Touren werden wir auf jeden Fall in Zukunft öfter machen…spart Nerven.

…curious by the TV Show “Rad auf Achse” we thought, the “Lady Agnes” would be a worthwhile destination on a sunny late autumn sunday. So after breakfast we took the S-Bahn to Bernau to escape the city traffic and not to extend the route unnecessarily…116km are enough 😉 Then we went west with no wind the whole time. Little traffic, beautiful autumn colors, with small exceptions good bike paths…what more could you want. And then suddenly he stood there on the hill, the old GDR bird…still impressive. I recommend the Youtube video of the landing, the pilot had real nerves 🙂 Afterwards we went home by train because of the darkness…that’s how a beautiful sunday goes, the mask doesn’t bother for the few minutes. We will definitely do these train tours more often in the future…saves nerves.

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

 

Hiking in MeckPomm

Lange vor Corona geplant und zum Glück nicht wie vieles andere ausgefallen: Der Wanderausflug mit Tom & Denny. Am Samstag früh ging es früh mit dem Auto zum Forsthaus Strelitz (dazu später mehr), wo wir das Auto schon mal abgestellt haben. Dann ging es gut equipped auf die 28km lange Wanderung durch die Mecklenburger Landschaft. Eigentlich wirklich nett, wenig Leute und viel Landschaft ;-)…leider gastronomisch noch recht unerschlossen. Aber wir wollten uns ja auch bewegen. Nach knapp 7h Laufzeit sind wir hungrig wieder am Forsthaus angekommen, wo uns dann ein kulinarisches Feuerwerk erwartete. Wer die Gelegenheit hat bei Wenzel Pankratz mal essen zu gehen sollte das unbedingt tun, ggf. in Verbindung mit einer Übernachtung in einem der wenigen hübschen Zimmer (mit der Weinkarte kann hinterher sowieso keiner mehr fahren :-)). Hier waren wir sicher nicht das letzte Mal, eine der seltenen Gastronomie Darbietungen wo nicht mal der Steffen was zu meckern hat. Nächstes Projekt wird auf jeden Fall mal der Besuch per Fahrrad, sind ja von Berlin bloß 100km ;-)…

English translated by deepl.cm

Planned long before Corona and fortunately not canceled as many other things: The hiking trip with Tom & Denny. On Saturday morning we went early by car to the Forsthaus Strelitz (more about that later), where we already parked the car. Then we went well equipped for the 28km long hike through the Mecklenburg countryside. Actually really nice, few people and a lot of landscape ;-)…unfortunately gastronomically still quite undeveloped. But we primary wanted to move. After about 7 hours of walking we arrived hungry at the forester’s lodge again, where a culinary firework was waiting for us. If you have the opportunity to have dinner at Wenzel Pankratz, you should definitely do so, possibly in combination with an overnight stay in one of the few nice rooms (with the wine list nobody can drive afterwards anyway :-)). Here we were surely not the last time, one of the rare gastronomy shows where not even the Steffen has anything to complain about. Next project will be the visit by bike, as we are only 100km from Berlin ;-)…

Und die Komoot route:

 

Skitrip2019

wie schon die letzten Jahre gabs wieder den obligatorischen “pre-Weihnachts-Skitrip”: Diesmal allerdings nicht nach Mayrhofen sondern ins Skigebiet Fiss/Serfaus/Ladis. Wir hatten uns im Herbst beim Wandern vorgenommen hier mal Ski zu fahren und das wurde umgehend umgesetzt. Unsere Unterkunft, das Haus “Aifnerspitze“, war ein Volltreffer: auf mehreren Etagen gabs von Sauna, Kicker und Dartscheibe über eine fantastische Küche keine offenen Wünsche. Da kann man die täglichen 10 Minuten Fahrzeit zur Seilbahn locker verschmerzen. Das Wetter war uns weitestgehend gnädig, bis auf einige geschlossene Lifte wegen viel Wind waren die Bedingungen ziemlich gut, bis auf kleinere Stürze gab es auch keine Verletzungen 😉 Mal sehen wo wir nächstes Jahr hinfahren… morgen gehts nach Hause. In diesem Sinne allen schöne Weihnachten und einen entspannten Jahreswechsel!

Thanks to Deepl, here’s the English version:

…like the last years there was again the obligatory “pre-Christmas ski trip”: This time not to Mayrhofen but to the ski area Fiss/Serfaus/Ladis. We had planned to ski here in autumn while hiking and this was immediately implemented. Our accommodation, the house “Aifnerspitze”, was a direct hit: on several floors there were no open wishes from sauna, kicker and dartboard to a fantastic kitchen. The daily 10 minutes ride to the cable car can be easily overcome. The weather was mostly gracious to us, except for some closed lifts because of a lot of wind the conditions were pretty good, except for some minor falls there were no injuries 😉 Let’s see where we go next year… tomorrow we go home. In this sense all a Merry Christmas and a relaxed turn of the year!

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

Texas 2018

Diesmal hat mich die Arbeit zu einem Ausflug nach Texas verschlagen, ein einwöchiges Meeting mit einem Kunden auf dem Texas Raceway, leider nur in einem Konferenzraum und nicht auf der Rennstrecke 😉 Da ich aber mit meinem lieben Kollegen Alexis schon am Wochenende anreisen durfte haben wir einen Tagesausflug von Fort Worth ins Nasa Space Center Houston gemacht…das war die 800km Autofahrt definitiv wert. Den Kontrollraum der Apollo Missionen zu sehen und vor einer Saturn V andächtig zu staunen, das war schon ganz cool…vor allem wenn man überlegt das heute jedes Handy ein vielfaches an Speicherplatz und Rechenleistung hat als das Zeug mit dem die Jungs auf dem Mond waren…:-)

Ab Montag ging es dann ganztägig mit tollen Leuten ins Meeting, wir (der Kunde und ich) haben  dabei viel gelernt, soviel kann ich auf jeden Fall sagen…sympatische Menschen aus mehreren Kontinenten und angenehme Atmosphäre, Richtig cool auch das Hotel, ein 27m Pool vor dem Haus…also jeden Abend 30min Schwimmen gewesen…damit hab ich meine 5 Jahres Schwimmleistung wohl verdoppelt oder so :-)…im Schwimmbecken fällt es auch nicht so auf dass es fast die ganze Woche geregnet hat…

Morgen nachmittag gehts dann wieder nach heim ins spätsommerliche Berlin…wie immer hier ein paar Bilder für die daheim gebliebenen..

Familientreff an der Algarve

…da es Leute in unserer Familie gibt die jedes Jahr den Frühling hier verbringen haben wir uns dieses Jahr gedacht wir machen es uns auch mal eine Woche hübsch, wo wir ja auch in letzter Zeit seltener nach Dresden fahren, trifft man sich halt im Warmen. Den gleichen Gedanken hatten wohl auch Anja, Jörg und Greta, insofern waren wir dann zu 7t.  Das Wetter ist uns leider nicht besonders gnädig gewesen aber wir haben das beste draus gemacht…Schlafen, Wandern…bischen Radfahren und aufs Meer schauen und Zeit miteinander verbringen. Hier ein paar Bilder von unseren Aktivitäten…

Sport & Arbeit in San José

…letzte Woche war es mal wieder soweit, die Arbeit rief nach San José ins “Mutterschiff”. Da ich das Wochenende mit Reisen verbracht habe durfte ich den Montag frei machen. Hat nicht ganz geklappt, da für unseren Kundentermin noch einiges vorzubereiten war, aber um 11:00 hab ich´s dann aufs Rad geschafft. Ich hatte mir direkt bei  Ankunft ein wundervolles Rapha RCC Leihrad abgeholt, oje, das werden wohl Folgekosten 🤪 Das Wetter war soweit o.k., leider hatte ich die kalifornischen Temperaturen im Februar irgendwie überschätzt…Bei 0 Grad eine Abfahrt nach Half Moon Bay und dann der Wind nur noch von vorne, da hab ich dann 40km for dem eigentlichen Schluss der Route durchgefroren den Telefonjoker gezogen 😉 Aber sind trotzdem 100km geworden…Am Dienstag Abend waren wir dann noch kurz zum Besuch des neuen Apple Headquarter, das auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Danach 3 Tage volles Programm und wieder zurück mach Deutschland. Allerdings nur für 3 Stunden Aufenthalt in Frankfurt, denn jetzt sind wir tatsächlich mal ne Woche im Urlaub, Reisebericht von der Algarve folgt…

 

Yosemite Weekend 09-2017

…wieder einmal haben wir den Ausflug nach San Jose mit einem Jetlag-Ausgleichswochenende kombiniert. Am Freitag Nachmittag in San Francisco angekommen sind Marc und ich direkt nach Mariposa gefahren und haben dort am Yosemite Parkeingang (etwa 40 Meilen entfernt, weiter drin will man nicht bezahlen ;-)) Quartier bezogen. Samstag früh sind wir dann um 07:00 Uhr in den Park aufgebrochen um dann kurz nach 8 auf Tour zu gehen. Eine geniale Tour vom Half Dome Village rauf zu Glacier Point, dann weiter auf dem Panorama Trail (der Name ist Programm)  an den Wasserfällen vorbei zurück ins Valley. Leider hab ich mich etwas zu doll auf die Genauigkeit der “Alltrails” App verlassen, was die Strecke anging und aus den angegebenen 25km wurden dann 32(Video hier). So sind wir dann nach 10h im Dunkeln wieder am Parkplatz angekommen. Ich hoffe Marc und seine Knie werden mir meinen Optimismus eines Tages nachsehen…:-)

Am Sonntag haben wir dann erstmal ausgeschlafen und uns dann mit unseren auf dem Weg kennengelernten neuen Freunden aus San Francisco auf dem “Campground” zum Frühstück getroffen. Glücklicherweise ist RJ ein Kaffee-Fan und es gab den wohl für diesen Trip einzigen akzeptierbaren Frühstückskaffee, frisch per Hand gemahlen aus der Aeropress, herrlich. Danach haben wir auf der “Butterfly Creek Vinery” Bob einen Besuch abgestattet und noch 2 Stunden bei einem Gläschen über “Gott und die Welt” philosophiert, bevor es dann wieder zum ersten Arbeitsessen zurück nach San Jose ging. 

um den Stechlinsee

…warum in die Ferne schweifen…nur ca. 80km von Berlin kann man auch mal in die Ruhe abtauchen…ich würd mal sagen auf den14km haben wir maximal 10 Leute getroffen, weniger als auf dem einen oder anderen Wanderweg in den Alpen 😉

Ein sehr entspannter Sonntagsspaziergang, verbunden mit der ersten größeren Cabrioausfahrt…was will man mehr. 

wenns nicht bei Strava ist…die Route